Sie sind hier: Startseite << Kinder << Erziehungsfragen << Alltag mit Kindern << Familienklima


Familienklima

Haben Sie eigentlich schon bemerkt, wie sehr unser Wohlbefinden von der Stimmungslage in unserer Familie abhängt? Sinkt bei Ihnen etwa auch die Stimmung auf den Null-Punkt, sobald der Haussegen schief hängt?

Viele Faktoren beeinflussen unser Leben. Doch unser persönliches Wohlbefinden wird vorwiegend vom Klima geprägt, das in unserer Familie herrscht. Und in jeder Familie herrscht eine für sie ganz charakteristische Atmosphäre, die zwar bestimmten Schwankungen unterliegt, aber in ihren Auswirkungen für alle Familienmitglieder sehr prägend ist.

Wie zeigt sich ein positives Familienklima?
Welche Faktoren beeinflussen das Familienklima?
Tipps für ein entspanntes Familienklima

Wie zeigt sich ein positives Familienklima?

Je besser das Klima in unserer Familie ist, umso besser fühlen wir uns. Entscheidend dafür ist, inwieweit es einer Familie gelingt, die vielen Anforderungen des Alltags zu bewältigen und dabei ein möglichst hohes Maß an Zufriedenheit für alle zu sichern.

Wie gut dies gelingt, zeigt sich vor allem in der Häufigkeit von familiären Konflikten sowie in der Art und Weise, wie die Familie diese Konflikte bewältigt.

Ausschlaggebend für die Qualität der familiären Beziehungen ist, inwieweit sich Jugendliche mit ihren Problemen an ihre Eltern wenden können und in ihnen einen verständnisvollen Ansprechpartner finden. So sind zum Beispiel Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern schätzen und sich von ihnen verstanden fühlen, weniger anfällig für Zigaretten, Alkohol und Drogen als Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern negativ bewerten und viele Konflikte mit ihnen erleben.

Welche Faktoren beeinflussen das Familienklima?

Für ein positives Familienklima sind folgende Faktoren wesentlich:

  • wechselseitige Wertschätzung und gegenseitiges Wohlwollen,
  • emotionale Wärme und Geborgenheit,
  • Offenheit im Ausdrücken von Gefühlen und Meinungen,
  • Unterstützung und Anregung von Aktivitäten (zum Beispiel Freizeit, Kultur) - kein Leistungsdruck (!),
  • positive Konfliktbewältigung.
  • Damit sich Kinder positiv entwickeln können, ist ein ganz bestimmtes elterliches Verhalten notwendig. Je mehr Sie dieses Verhalten selbst vorleben und in Ihrer Familie fördern und unterstützen, umso stärker wird sich dies auf das Familienklima auswirken.

Tipps für ein entspanntes Familienklima

  • Zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie es gern haben! Nehmen Sie es immer wieder einmal liebevoll in den Arm! Loben und ermutigen Sie es!
  • Nehmen Sie sich - so oft möglich - Zeit für jedes Ihrer Kinder und verbringen Sie diese Zeit auch mal allein mit ihm!
  • Kinder brauchen das Gefühl, wichtig zu sein und ernst genommen zu werden!
  • Vergleichen Sie Ihre Kinder nicht miteinander! Dies schafft nur Rivalitäten!
  • Gehen Sie auf die Bedürfnisse Ihres Kindes ein und zwingen Sie ihm nicht Ihre eigenen Vorstellungen auf!
  • Unterstützen Sie Ihr Kind bei seinen Interessen und Neigungen!
  • Sprechen Sie Konflikte an! Streiten Sie konstruktiv und kehren Sie nichts unter den Teppich!
  • Tolerieren Sie jugendliches Verhalten und respektieren Sie das wachsende Selbstbestimmungsrecht Ihres heranwachsenden Kindes!
  • Setzen Sie Ihrem Kind aber auch Grenzen! Es muss lernen, auf die Absichten, Wünsche und Bedürfnisse der anderen Familienmitglieder Rücksicht zu nehmen!
  • Schaffen Sie eine Atmosphäre des Zusammenhalts und der Zusammengehörigkeit, indem Sie Ihren Kindern vermitteln, in der Familie angenommen zu sein, beachtet und gefördert zu werden!