download_elternbrief_15

B A Y E R I S C H E S L A N D E S J U G E N D A M T INHALT „Wohin gehen die Fische schlafen?“ Fragt Ihnen Ihr Kind auch jeden Tag Löcher in den Bauch? Kinder sind neugierig, sie interessieren sich für die Welt. Das ist wichtig und gut so! Im Vorschulalter sind Kinder nämlich besonders wissbegierig. Sie wollen den Dingen auf den Grund gehen. Sie wollen Neues erfahren und mit bereits Gelerntem in Einklang bringen. Ihr Kind fragt und argumentiert inzwischen auf seine ganz eigene Weise und entwickelt sich dabei zu einer kleinen Persönlichkeit. Sie werden es dafür lieben, aber auch manchmal an die Grenzen Ihrer Ge­ duld gelangen. Tragen Sie es mit Fassung! 1 Das Fragealter 4 Im Kindergarten 5 Das sagt man nicht 6 Zeit der Infekte 7 Gesund ernähren 10 Arbeitsteilung in der Familie 12 Allein erziehen 16 Infoadressen 15 3 Jahre 3 Monate Briefe Fragen geben Orientierung in der Welt. Im Alter von drei Jahren be- ginnt das sogenannte Fragealter . Anfang des zweiten Lebensjahres gab es schon einmal eine Phase, in der Ihr Kind viele Fragen hatte. Aber das waren sogenannte Was- oder Zeigefragen. Es deutete auf einen Gegenstand und wollte von Ihnen wissen, wie er heißt. Man- che Experten bezeichnen diese Phase als das „erste Fragealter“. So gesehen ist Ihr Kind jetzt, mit drei Jahren, im zweiten Frage- alter. Nun kommen die Warum- Fragen. Oft werden Sie schmun- zeln müssen, wenn Sie hören, worüber sich Ihr Kind so seine Gedanken macht. Aus dem Blick- winkel Ihres Kindes betrachtet sind seine Fragen jedoch keines- wegs lustig gemeint. Sie dienen ihm als Orientierung in der Welt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAz