download_elternbrief_15

2 Ihr Kind nimmt durch Fragen Kontakt auf! Außerdem ist das Frage-und- Antwort-Spiel eine Möglichkeit, mit Ihnen in Kontakt zu sein. Be- sonders Kinder, die gern und viel reden, haben mit ihren Fragen die Möglichkeit, Sie als Gesprächs- partner zu gewinnen. Sie bekom- men damit das Interesse und die Aufmerksamkeit ihrer Eltern oder anderer vertrauter Menschen. Und welches Kind würde das nicht wollen? So schön das alles ist, für Sie als Eltern wird es manchmal sehr anstrengend. Gerade bei länge- ren Zugfahrten oder in Warte- zimmern, wenn Sie müde und er- schöpft sind, hätten Sie vielleicht lieber Ihre Ruhe. Auch in hekti- schen Situationen, wenn Sie mor- gens spät dran sind und sich be- eilen müssen, haben Sie weniger Geduld, Fragen zu beantworten. Aber die Wissbegier Ihres Kindes scheint unerschöpflich. Gelegent- lich unterhält es mit seinen viel- leicht manchmal ulkigen Fragen seine ganze Umgebung. Ihr Kind wird Ihnen man- che Fragen immer wieder stellen. „Warum muss ich jetzt ins Bett?“ kann eine Zeit lang jeden Abend kommen. Das liegt nicht daran, dass Ihr Kind so vergesslich ist oder Sie ärgern möchte. Kinder lieben Wiederholungen! Ebenso wie sie ein Bilderbuch immer und immer wieder anschauen möch- ten, können sie auch von man- chen Gesprächsthemen nicht ge- nug bekommen. Dass sie auf die immer gleichen Fragen die immer gleiche Antwort bekommen, stört sie nicht, im Gegenteil: Es ist für sie ein Stück Sicherheit und Ver- lässlichkeit in einer für Kinder oft- mals verwirrenden Welt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAz