download_elternbrief_26

B A Y E R I S C H E S L A N D E S J U G E N D A M T INHALT Gemeinsam geht’s besser! Ihr Kind ist jetzt ein Schulkind. Es kann Aufgaben überneh- men, bestimmte Dinge alleine regeln und braucht Sie nicht mehr zur täglichen Begleitung. In der Schule hat es neue Freunde gewonnen und sich hoffentlich gut in die Klasse eingelebt. Auch Sie sind Teil der Schulgemeinschaft gewor- den. Sie treffen sich vielleicht mit anderen Eltern, helfen beim Sommerfest oder backen Kuchen fürs Klassenfrüh- stück. Auch in der Familie erlebt Ihr Kind Gemeinschaft, und das nicht nur bei Familienfesten, sondern auch in Krisen. Denn auch da- von kann Ihr Kind profitieren: Es lernt, dass sich Schwierig- keiten zusammen besser meis- tern lassen, denn gemeinsam ist man stärker als allein! 1 Erste Pflichten 3 Die Klassen- gemeinschaft 4 Die neuen Freunde 6 Eltern reden mit 8 Teilleistungs- störungen 9 Wie viel TV/PC darf sein? 11 Entspannung für Kinder 13 Wo kommen die Babys her? 14 Arbeitslosigkeit und Geldsorgen 26 6 Jahre 8 Monate Briefe Ihr Kind hat wahrscheinlich von klein auf gerne einmal im Haushalt „geholfen“: beim Ko­ chen, Putzen oder Bettenmachen. Aber das waren eher nur gele­ gentliche Aktionen, die es unter Ihrer Anleitung ausgeführt hat. Als Grundschulkind ist es nun in der Lage, eigenständig und re- gelmäßig Aufgaben im Haushalt zu übernehmen. Es kann zum Bei­ spiel die Pflanzen in seinem Zim­ mer gießen, beim Abtrocknen helfen oder den Tisch decken. Die ersten kleinen Pflichten zu Hause!

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAz