download_elternbrief_41

B A Y E R I S C H E S L A N D E S J U G E N D A M T INHALT Das Leben ist eine Achterbahn Die Pubertät ist eine schwierige Zeit. Die Kinder sind oft unausgeglichen, manchmal gar unausstehlich. Doch da- hinter steckt keine böse Absicht – sie können nicht anders. Ihre Seele fährt Achterbahn. Sie müssen sich in ihrem sich verändernden Körper erst zurechtfinden und ihr Seelen- leben neu sortieren. Akzeptieren Sie Ihr veränder- tes Kind. Nehmen Sie es nicht persönlich, wenn Sie wieder einmal mit einem Wutanfall kon- frontiert sind. Denken Sie um! Räumen Sie mehr Freiheiten ein, übergeben Sie Ihrem Kind mehr Verantwortung und vor allem: Nehmen Sie es ernst! 1 Extreme Gefühle 3 „Lass mich in Ruhe!“ 4 Schönheit ist alles 6 „Unser Sohn ist ein Macho!“ 8 Hauptsache, anders 10 Getrennte Kinderzimmer 12 Mobbing ist kein Spaß 14 „Unser Kind isst nichts mehr!“ 41 12 Jahre 6 Monate Briefe Dass Heranwachsende in der Pubertät seltsam werden, weiß je- der, aber warum sie sich so ver- halten, ist nicht jedem bewusst. Wissenschaftler sagen, es liege ei- nerseits an den Hormonen, ande- rerseits an folgenschweren „Um- bauarbeiten“ im Gehirn (siehe El- ternbrief 40). Fakt ist, dass Kinder zwischen 11 und 15 Jahren unter extremen Gefühlsschwankungen zu leiden haben. Mal sind sie eu- phorisch und aufgedreht, mal zie- hen sie sich bedrückt zurück und lassen niemanden mehr an sich heran. Wutausbrüche oder Ge- Von fröhlich bis wütend in fünf Sekunden.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAz