download_elternbrief_42

B A Y E R I S C H E S L A N D E S J U G E N D A M T INHALT Pubertät – das volle Programm 13-Jährige haben es nicht leicht. Sie sind oft empfindlich, fühlen sich minderwertig und schnell ausgeschlossen. Sie ziehen sich aus der Familie zurück und verbringen mehr Zeit mit Freunden. Sie verändern ihr Aussehen und ihr Verhalten. Während Ihr Kind noch vor einiger Zeit seine Abende in seinem Zimmer oder mit Ihnen im Wohnzimmer verbrachte, möchte es jetzt ausgehen und Freunde treffen. Was Sie sagen, gilt plötzlich nicht mehr. Ständig kommt es zu Auseinandersetzungen und Streit. Das ist normal. Schließen Sie Kompromis- se, aber bleiben Sie dann fest. Ihr Kind braucht El- tern, an denen es sich rei- ben kann, die aber auch mit sich reden lassen. 1 Die Clique 3 Falsche Freunde? 4 Computerspiele 6 Computersüchtig? 7 Sexy mit 13? 9 JaS: Jugendsozial- arbeit an Schulen 10 Die erste Zigarette 13 Jetzt schon Alkohol? 42 Alter: 13 Jahre Briefe In der Pubertät kann es für Sie als Eltern schon mal Über- raschungen geben: Taucht Ihre Tochter mit leuchtend roten Haa- ren auf? Dröhnt aus dem Jugend- zimmer laute Musik einer Ihnen völlig unbekannten Band? Wer- den alle T-Shirts schwarz einge- färbt? Wenn Sie wissen wollen, woher diese Vorlieben kommen, müssen Sie einfach nur einen Blick auf die Freunde werfen. In jeder Clique herrschen bestimmte Re- geln, die sich oft über die Klei- Wie die Freunde, so die Musik!

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAz