Sie sind hier: Startseite << Kinder << Bis zum Schuleintritt << Märchen

Märchen

"Erzähl mir ein Märchen." Der Faszination der Märchenwelt erliegen die meisten Kinder. Wird ein Märchen erzählt oder vorgelesen, wird es ganz still im Raum. Mit großer Aufmerksamkeit und Ernst hören die Kinder den Geschichten aus vergangenen Jahrhunderten, aus einer völlig anderen Welt zu.

Das Kind durchlebt während des Vorlesens oder Erzählens starke innere Gefühle. Sorgen Sie für eine entspannte, kuschlige Situation.

Fragt Ihr Kind während des Vorlesens, beantworten Sie die Fragen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Geschichte. Vielleicht möchte das Kind das Märchen selbst erzählen?

Warum lieben Kinder Märchen?
Mein Kind mag keine Märchen
Passen Märchen in unsere moderne Welt?
Welche Märchen sind für mein Kind geeignet?

Warum lieben Kinder Märchen?

Märchen weisen den Weg in eine Phantasiewelt. Hier ist einfach alles möglich.

In üppigen Bildern werden die verschiedensten Begebenheiten beschríeben. Die Märchenfiguren befinden sich oft in größten Nöten. Sie erleben die wildesten Abenteuer. Ist der Drache noch so groß, die Hexe noch so grausam, es findet sich immer eine Lösung. Unüberwindbar erscheinende Hindernisse können durch eigene Kraft oder Hilfe von anderen beseitigt werden. Wünsche gehen in Erfüllung. Am Ende wird alles gut. Kinder schöpfen daraus Mut und Zuversicht.

In Märchen treffen Kinder auf Themen, die ihnen große Angst machen: Die Mutter stirbt, das Kind wird nicht geliebt ... Doch trotz anfänglicher Schwierigkeiten wird am Ende alles gut. Dies hilft Kindern, sich nicht allein und verloren zu fühlen. Nun wissen sie, dass am Ende alles gut wird. Sie können den beschriebenen Schwierigkeiten gelassener begegnen.

Viele Kinder haben Lieblingsmärchen, die sie immer wieder hören wollen.

Mein Kind mag keine Märchen.

Hat Ihr Kind eine Abneigung gegen Märchen? Es kann sein, dass es die Geschichten belasten. Die Erzählungen sind oft sehr drastisch und grausam. Nicht jedes Kind möchte damit in Berührung kommen.

Es gibt genug Geschichten, die Sie Ihrem Kind stattdessen vorlesen oder erzählen können.

Oft ist für Kinder das Schöne am Erzählen von Märchen, dass man gemütlich beisammensitzt und alles andere rundherum unwichtig wird. Dies können Sie mit jeder anderen Geschichte erreichen.

Passen Märchen in unsere moderne Welt?

Wer ist gut, wer ist böse? Im Märchen ist dies leicht zu klären: In den einzelnen Figuren werden Gut und Böse getrennt dargestellt. Die Hexe in "Hänsel und Gretel" ist eben immer böse, sie hat keine guten Seiten. Das macht es sehr leicht, sich über den Mut und die Kraft der beiden Kinder zu freuen, die sich aus einer lebensgefährlichen Situation retten. Und man muss kein Mitleid mit der Hexe haben.

In der Wirklichkeit liegen Gut und Böse näher beisammen. Nicht nur für Kinder ist es oft schwierig, beide Seiten auseinander zu halten. Und das "Böse" in sich selbst zu überwinden.

Die Stiefmutter ist hässlich, sie ist böse. Die Prinzessin ist schön, sie ist gut. Diese Einteilung in Kategorien hat etwas Verführerisches. Für die Vielfalt der Eigenschaften eines Menschen ist kein Platz. Die Märchenfigur ist ungleich leichter einschätzbar. "Die Frau sieht aus wie eine Hexe, aber sie ist ja ganz nett!" Kinder verstehen, dass die im Märchen dargestellten Vereinfachungen mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben.

Märchen leben durch ihre Bildsprache. Jeder Mensch macht sich ein anderes Bild davon, was "schön" ist. Die Schönheit, mit der im Märchen ein guter Mensch beschrieben wird, muss keine äußere Schönheit sein.

Viele Wünsche, die die Märchenfiguren hegen, hören sich nicht zeitgemäß an. Das oberste Lebensziel der armen Prinzessin, den Königssohn zu heiraten, ist auf den ersten Blick kein geeignetes Vorbild für kleine Mädchen. Bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass das Entscheidende ist, dass die "arme" Prinzessin durch eigene Tatkraft oder Hilfe von anderen ihre Wünsche erfüllen kann.

Welche Märchen sind für mein Kind geeignet?

Für kleinere Kinder sind einfache, nicht zu grausame Märchen geeignet.

Viele Kinder haben Lieblingsmärchen, die sie immer wieder hören wollen. Andere Märchen sind lange Zeit beliebt und werden später langweilig. Die Themen, die darin angesprochen werden, sind für das Kind dann nicht mehr von Bedeutung.

Ab 4 Jahren hören viele Kinder gerne

  • "Hänsel und Gretel",
  • "Rotkäppchen",
  • "Die Bremer Stadtmusikanten",
  • "Der gestiefelte Kater".

Ab 5 Jahren sind geeignet:

  • "Das tapfere Schneiderlein",
  • "Tischlein-Deck-Dich",
  • "Brüderchen und Schwesterchen",
  • "Der Froschkönig",
  • "Sterntaler",
  • "Frau Holle",
  • "Das hässliche Entlein".

Ab 6 Jahren mögen Kinder:

  • "Dornröschen",
  • "Schneewittchen",
  • "Der Wolf und die sieben Geißlein".