Sie sind hier: Startseite << Start ins Leben << Schwangerschaft << Kinderwunschbehandlung


KinderwunschKinderwunschbehandlung

Seit dem 1. November 2020 werden in Bayern Kinderwunschbehandlungen gefördert. Damit werden Paare bei den Kosten für eine künstliche Befruchtung finanziell entlastet und in ihrem Kinderwunsch bestärkt. Natürlich kann eine reproduktionsmedizinische Behandlung kein Garant für eine tatsächliche Schwangerschaft sein, zumindest wird die finanzielle Belastung der entstehenden teils erheblichen Kosten durch die staatliche Förderung etwas abgemildert.

 

Bei wem wird die Behandlung gefördert?

Wie hoch ist der Förderbeitrag?

Wo bekommen wir die nötigen Unterlagen?

Weiterführende Links

 

Bei wem wird die Behandlung gefördert?

Gefördert werden die Kosten von Kinderwunschbehandlungen nach Art der In-Vitro-Fertilisation (IVF) und der Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) für den ersten bis vierten Behandlungszyklus. Bei den geförderten Behandlungen dürfen ausschließlich Ei- und Samenzellen des antragstellenden Paares verwendet werden.

Berechtigt für eine Zuwendung sind heterosexuelle Ehepaare oder heterosexuelle Paare, die in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft leben. Dabei müssen Frau und Mann mindestens 25 Jahre alt sein. Die Frau darf bei der Behandlung höchstens 40 Jahre, der Mann höchstens 50 Jahre alt sein.

Wie hoch ist der Förderbetrag?

Die Zuwendung für Ehepaare beträgt für alle vier Behandlungszyklen jeweils bis zu 50 Prozent des verbleibenden Eigenanteils. Bei Paaren in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft werden für den ersten bis dritten Behandlungszyklus bis zu 25 Prozent, für den vierten Behandlungszyklus bis zu 50 Prozent des verbleibenden Selbstkostenanteils übernommen.

Die Höchstbeträge für alle Paare betragen bei IVF-Behandlung im ersten bis dritten Behandlungszyklus 800 Euro, im vierten Behandlungszyklus 1.600 Euro, bei ICSI-Behandlung im ersten bis dritten Behandlungszyklus 900 Euro, im vierten Behandlungszyklus 1.800 Euro.

Für die Förderung muss die Kinderwunschbehandlung in Bayern oder einem angrenzenden Bundesland (Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen, Sachsen) durchgeführt werden.

Wo bekommen wir die nötigen Unterlagen?

Der Förderantrag selbst ist beim Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) zu stellen. Auf der ZBFS-Website finden Sie alle detaillierten Informationen sowie die benötigten Formulare zur Antragstellung: https://www.zbfs.bayern.de/foerderung/familie/kiwub/index.php

 

Weiterführende Links

https://www.informationsportal-kinderwunsch.de/kiwu/finanzielle-foerderung/foerder-check

https://www.schwanger-in-bayern.de/

https://www.stmas.bayern.de/schutz-ungeborenes-leben/beratung/index.php